Jens macht Aikido seit er denken kann und ist seit Jahren auch Trainier.  Anna macht es noch nicht ganz so lange ist aber auch schon länger Dan-Trägerin. Wir beide sind derzeit im Aikido-Club-Siegburg aktiv.

Was ist Aikido?

Morihei Ueshiba (1883-1969)

Aikido ist eine japanische Selbstverteidigung, die von Morihei Ueshiba aus verschiedenen Kampfkünsten des japanischen Budo entwickelt hat und betont defensiv ist. Sie basiert darauf in meist runden Bewegungen die Kräfte des Angreifers umzulenken und ihn (oder sie) dadurch zu Fall zu bringen und zu kontrollieren.

Dabei ist es Ueshiba (und uns) wichtig, dass der Angreifer kontrolliert wird, ohne ihn zu verletzen. In den klassischen Kampfkünsten des Bushido galt es den Gegner mindestens kampfunfähig zu machen. Dies hat Ueshiba auch lange verfolgt, hat jedoch u.a. gezeichnet von seinen Erfahrungen im 2. Weltkrieg als tief religiöser Mensch ab den 40er Jahren eine andere Richtung eingeschlagen.

Aikido sieht den Gegenüber mehr als Partner, ohne den die Übung nicht gelingt, denn als Gegner. Dies darf jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass Aikido eine höchst effektive Selbstverteidigung sein kann.

Weitere Informationen

Auf der Seite des Aikido-Club-Siegburg hat Jens Vater einiges an Informationen, auch zur Geschichte des Aikido in Deutschland und der Region Köln/Bonn, die er maßgeblich mitgeprägt hat, zusammengstellt.